Regendecke imprägnieren

Regendecke imprägnieren – ja oder nein?

Immer wieder taucht die Frage auf, nach welcher Zeit man eine Regendecke für Pferde neu imprägnieren und welche Mittel man am besten zum Imprägnieren einsetzen sollte, um eine optimale und dauerhafte Wasserdichtigkeit zu gewährleisten. Dies ist unter anderen auch abhängig von der Regendecken – Marke, die verwendet wird. Mancher Pferdedecken Hersteller empfiehlt das regelmäßige Imprägnieren seiner Regendecken, bei einen anderen Hersteller ist das nicht nötig. Hierfür werden meist auch extra Imprägniermittel, in Form von Imprägniersprays oder flüssigen Imprägniermitteln, die gleich beim Waschvorgang mit in die Waschmaschine gegeben werden.

Regendecke imprägnieren mit Imprägnierspay

Es gibt sogenannte Imprägniersprays aus dem Outdoorbereich, die man großflächig auf das Außenmaterial der Regendecke aussprühen muss. Die Gefahr hierbei ist jedoch, dass man selbst mitten in dem Sprühnebel steht und diesen evtl. einatmet. Das muss, meiner Meinung nach, man auf jeden Fall vermeiden, denn die Imprägnierung der Lungen dürfte nicht so gesund sein. Außerdem ist der Verbrauch bei einer Outdoordecke sehr groß. Meist werden für ein optimales Ergebnis, d.h. eine wasserabweisende Oberfläche des Außenmaterials zu erreichen, mindestens  2 Sprühflaschen benötigt.

Einwaschen der flüssigen Imprägnierung beim Waschvorgang

Eine andere Möglichkeit ist das Einwaschen der Imprägnierung mittels eines flüssigen Imprägniermittels direkt nach dem Waschprozess in die Waschmaschine. Das wird von vielen professionellen Waschbetrieben so gehandhabt. Allerdings kann man dies auch zu Hause in einer extra großen Waschmaschine so durchführen.

ABER: Die Problematik bei dieser Vorgehensweise ist folgende: Es wird nicht nur das Außenmaterial imprägniert, sondern die komplette Pferdedecke. Mit anderen Worten auch das Innenfutter ist nach diesem Prozess imprägniert und wasserabweisend ausgerüstet, denn das flüssige Imprägniermittel gelangt ja durch die gesamte Regendecke nicht nur durch das Außenmaterial, wie es beim Aufsprühen der Imprägnierung üblich ist. Ob dies so sinnvoll ist? Ich bezweifle dies. Und wie verhält sich in diesem Fall die Atmungsaktivität der Regendecke? Ob die wohl noch vollständig funktionstüchtig ist? Auch das bezweifle ich.

Ich entscheide mich künftig beim Kauf einer neuen Regendecke für das Pferd für eine Regendecke, die laut Hersteller nicht imprägniert werden muss. Dann erspare ich mir erstens das teuere Imprägnieren und zweitens ist das meiner Meinung nach gesundheitsfreundlicher, sowohl für´s Pferd als auch für mich.

Pferd mit Outdoordecke beim Wälzen

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.