Outdoordecke mit Abschwitzfunktion

Outdoordecken mit Abschwitzfunktion kommen meist im Frühjahr, Herbst und Winter zum Einsatz.

Eine Outdoordecke mit Abschwitzfunktion ist von außen meist wasserdicht und innen mit einem hoch atmungsaktivem Innenfutter ausgestattet, welches die Feuchtigkeit aus dem Pferdefell rasch nach außen transportiert. Das Außengewebe besteht aus einem meist sehr robustem Material, das Innenfutter hingegen aus einem fellfreundlichem Stoff. Bei den verwendeten Innenmaterialien der einzelnen Hersteller gibt es sicherlich Unterschiede. Beim Kauf sollte man hier auf ein hochwertiges Fleecematerial achten, das eine besonders gute Feuchtigkeits-Transportfunktion aufweist.

Der Aufbau einer Outdoordecke mit Abschwitzfunktion

Alle Stoffschichten sollten bei einer Outdoordecke mit Abschwitzfunktion hoch atmungsaktiv sein, also sowohl das Außenmaterial als auch das Innenfutter der Outdoordecke. Dies ist wichtig, damit die Feuchtigkeit oder der Schweiß schnell nach außen abgeleitet werden. Man spricht von der Wasserdampfdurchlässigkeit der Materialien. Eine Atmungsaktivität von mindestens 6000g/qm/24h gem. ASTM E96 sollte der Außenstoff haben. Es ist unbedingt empfehlenswert vor dem Kauf einer Outdoordecke, den Hersteller oder Händler nach diesem Wert zu befragen, um die Atmungsaktivität des Stoffes korrekt einschätzen zu können.

Vorteile einer Outdoordecke mit Abschwitzfunktion

Es gibt viele verschiedene Gründe, weshalb eine Outdoordecke mit Abschwitzfunktion sinnvoll sein kann. Diese Outdoordecke findet überwiegend bei Pferden, die im Offenstall gehalten werden Ihren Einsatz. Ist ein Pferd nach dem Reiten nass geschwitzt, so deckt man es üblicherweise mit einer Abschwitzdecke ein bis es trocken ist. Bei einem Pferd, das im Offenstall gehalten wird, ist dies meist nur bei schönem Wetter möglich. Stellt man das nassgeschwitzte Pferd nach dem Reiten mit einer Abschwitzdecke in den Regen macht dies überhaupt keinen Sinn, denn innerhalb kürzester Zeit ist die Abschwitzdecke auch von außen nass. Auch wälzen sich nassgeschwitzte Pferde gerne nach dem Reiten. Ein nass geschwitztes verklebtes Fell, das auch noch mit Schmutz, wie z.B. Lehm verklebt ist, lässt sich nur schwer putzen. Hier sind Outdoordecken mit Abschwitzfunktion auch für den Reiter eine enorme Arbeitserleichterung.

Auch bei Pferdebesitzern, die oft nur die Möglichkeit haben abends zu Ihren Pferd zum Reiten zu gehen sind derartige Outdoordecken sehr beliebt. Spät abends nach dem Reiten braucht man nicht warten bis das Pferd mehrere Abschwitzdecken durchgeschwitzt hat, sondern man kann es sofort mit einer entsprechend hoch atmungsaktiven Outdoordecke eindecken. Unter dieser Pferdedecke kann das Pferd in Ruhe über Nacht in der Box abschwitzen.

Es kann auch sein, dass Sie ein Pferd besitzen, das sich bevorzugt im Schlamm wälzt. Manche Pferde panieren sich so mit Lehm, dass das Putzen vor dem Reiten zum Geduldsspiel werden kann. Eine Outdoordecke kann hier eine Art Schmutzschutz bieten, denn nicht jeder Pferdebesitzer hat ausreichend Zeit sein Pferd täglich von dem Schmutzkrusten zu befreien. Ist der Lehm noch nass, kann man ein Pferd bei kalten Temperaturen auch nicht abspritzen. In diesen Fällen sind Outdoordecken mit Abschwitzfunktion sehr sinnvoll. Sie können auch nur während der Weidezeit getragen werden und bei Bedarf im Stall wieder abgenommen werden, was aber prinzipiell nicht nötig wäre.

Hier finden Sie Hersteller, die Outdoordecken mit Abschwitzfunktion anbieten. Sollten Sie noch weitere Hersteller kennen, so schreiben Sie mich doch einfach an, gerne ergänze ich die Übersicht.

Hersteller Outdoordecken mit Abschwitzfunktion

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.